Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

TTBL: Neu-Ulm verdienter Sieger eines lauen Bayernderbys

Bad Königshofen kann nur zwei fitte Spieler aufbieten

Mann des Abends: Neu-Ulms Truls Moregard. Foto: TTC Neu-Ulm

Da konnte der Hallensprecher in Hans Rosenthal`scher „Dalli Dalli“-Manier noch so hüpfen: Das bayerische Derby in der TTBL, das Gastgeber TTC Neu-Ulm in der Formation Truls Moregard, Lev Katsman und Vladimir Sidorenko verdient mit 3:1 für sich entschied, konnte heute Abend leider nicht so wirklich vom Hocker reißen: Dafür waren die Gäste vom TSV Bad Königshofen physisch und in der Folge auch mental zu arg angeschlagen. „Wir haben fünf Spieler im Kader, von denen heute leider drei nicht einsatzfähig waren: Yukiya Uda ist gestern Abend mit einem grippalen Effekt vom WTT Turnier aus Kasachstan angereist, bei mir hat der Nacken heute Nacht dicht gemacht und Bastian Steger hat Oberschenkelprobleme“, schilderte Kilian Ort die bedauerliche Situation. Der Vollständigkeit halber stand Steger trotzdem in der TSV-Aufstellung. „Unser „Capitano“ war im Vergleich zu mir und Yukiya sozusagen der Einäugige unter den Blinden und hat sich in den Dienst der Mannschaft gestellt.“ Das Auftakteinzel gegen Moregard gab er nach einem gespielten Satz kampflos ab. Der erneut gut aufgelegte Filip Zeljko glich gegen Lev Katsman zwar prompt in drei knappen Sätzen aus, doch sollte das der Ehrenpunkt für Bad Königshofen bleiben. Neu-Ulms Sidorenko zeigte sich beim 3:1 über Martin Allegro als der willensstärkere Spieler und Truls Moregard bekam Zeljko nach verlorenem ersten Satz zunehmend im Griff und zeigte zum Schluss auch ein paar Zauberbälle, die wirklich spitze waren.

Aktuelle Beiträge

Schiedsrichter-Ausbildung 2021: Jetzt anmelden!

Im Schiedsrichterwesen ist es wie im Tischtennis selbst: Nachwuchs ist gerne willkommen. Die Gelegenheit für Interessierte ist trotz der Coronabedingten Einschränkungen besonders günstig. Die Ausbildung zum Verbandsschiedsrichter wird überwiegend...