Zum Inhalt springen

Corona   click-TT  

Appell des Präsidenten: "So melden, als ob es eine ‚normale‘ Saison wäre"

Vereinsmeldung für die Spielzeit 20/21 beginnt am Samstag und geht bis zum 10. Juni

BTTV-Präsident Konrad Grillmeyer (Foto: Nils Rack)

Wann beginnt die Saison 2020/2021?
Unter welchen Rahmenbedingungen wird möglicherweise gespielt?
Welche Einschränkungen gibt es?
Wann ist ein Training in den Vereinen wieder möglich?

Das sind die Fragen, die alle Tischtennis-Aktiven in Bayern und der BTTV momentan umtreibt. Vorab die schlechte Nachricht: Seriöse Antworten auf diese Fragen kann der Verband zum jetzigen Zeitpunkt nicht liefern. Dafür sind die Zeiten einfach zu turbulent.

Die gute Nachricht ist aber: Der Spielbetrieb für die kommende Saison wird regulär geplant, heißt: Der BTTV rechnet aktuell mit einer größtenteils „normalen“ Spielzeit. Damit die Saison 2020/2021 vernünftig geplant werden kann, wurden die bestehenden Fristen und Termine beibehalten. So ist ab Samstag, 16. Mai, bis zum 10. Juni die Vereinsmeldung möglich. In dieser Zeit können die Vereine ihre Mannschaften in den jeweiligen Ligen melden. „Wir bitten die Vereine darum, die Meldungen so vorzunehmen, als ob es eine ‚normale‘ Spielzeit wäre“, appelliert BTTV-Präsident Konrad Grillmeyer an die über 1500 Tischtennis-Abteilungen und -Vereine im Freistaat. Nur mithilfe der Vereine und ihren Meldungen könne der Verband eine umfängliche Saisonplanung vornehmen – auch wenn diese gegebenenfalls verspätet beginnen sollte.

Sollten Vereine ihre gemeldeten Teams auf Bezirksebene letzten Endes aufgrund der Umstände der Pandemie doch nicht aufrechterhalten können, werden Rückzüge von Mannschaften in den Bezirksligen, in der Bezirksklasse sowie im Seniorenbereich bis zum 31. Dezember 2020 keine (!) finanziellen Sanktionen nach sich ziehen. Diese Ausnahme der RVStO hat der Verbandsausschuss unlängst getroffen.

Wenn sich in den kommenden Wochen herausstellt, dass die Spielzeit 2020/2021 nicht "normal" absolviert werden kann, dann wird bereits heuer an Alternativen gearbeitet. Eine Arbeitsgruppe im DTTB berät aktuell darüber, welche Passagen in der Wettspielordnung gegebenenfalls angepasst werden könnten, damit auch im Falle von behördlichen Beschränkungen ein Spielbetrieb möglich ist.

Wann ist ein Trainingsbetrieb wieder möglich?

Eine weitere drängende Frage lautet: Wann ist ein Trainingsbetrieb wieder möglich? Auch diese Frage kann zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht beantwortet werden. Die Kontaktbeschränkungen und die behördlichen Vorgaben erlauben derzeit auch bei Einhaltung von Hygiene- und Schutzmaßnahmen noch kein Training in den Vereinen. Uns ist bewusst, dass unsere Sportart für eine Lockerung von Beschränkungen – insbesondere durch die sportartspezifische Einhaltung der Abstandsregel – prädestiniert ist. Der BTTV hat dies gegenüber dem zuständigen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration mehrfach geäußert. „Seien Sie versichert, dass wir nach wie vor in Kontakt mit den zuständigen Behörden stehen und uns nachdrücklich für unsere Sportart einsetzen“, sagt Präsident Grillmeyer.

Für den Fall, dass die Beschränkungen seitens der Behörden gelockert werden und ein Trainingsbetrieb unter Auflagen stattfinden kann, hat der BTTV ein Schutzkonzept mit Hygiene- und Verhaltensregeln ausgearbeitet, das zu gegebenem Zeitpunkt veröffentlicht wird und aktuell bereits im Zuge von Kader-Maßnahmen umgesetzt wird. 

Denn: Seit Montag, 11. Mai, dürfen die Nachwuchsathleten des Landeskaders I und II mit behördlicher Erlaubnis und unter strengen Auflagen gemäß der 4. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kleingruppen wieder trainieren. „Wir freuen uns natürlich für unsere Kaderspieler. Ich möchte aber betonen, dass das keine Entscheidung des BTTV war und auch in keinster Weise eine Diskriminierung der Amateursportler darstellt. Eine Legitimierung seitens der Ministerien gibt es derzeit nur für den Leistungssport“, stellt Konrad Grillmeyer klar.

"Vielen Dank an alle Mitglieder"

Der BTTV-Präsident macht auch noch mal deutlich, dass weiterhin alle wichtigen Informationen für zukünftige Aktivitäten vom Verband kommuniziert werden. „Wir hoffen alle auf die ‚Normalität‘, die wir vor der Corona-Krise kannten. Dafür benötigen wir die Unterstützung unserer Mitglieder und aller Aktiven in Bayern. Vielen Dank, dass Sie trotz der schwierigen Umstände treue Mitglieder geblieben sind und gemeinsam mit dem BTTV für eine Zukunft des TT-Sports in Bayern eintreten.“

Ähnliche Nachrichten

Corona

Bald geht es wieder an die Tische!

Update 28.5.2020 - Staatsregierung: Ab 8. Juni ist Indoorsport wieder freigegeben / Handlungs- und Schutzkonzept in der Schublade / Details noch nicht bekannt

Aktuelle Beiträge

Schiedsrichter-Ausbildung 2019: Jetzt anmelden!

Im Schiedsrichterwesen ist es wie im Tischtennis selbst: Nachwuchs ist gerne willkommen. Die Gelegenheit für Interessierte ist heuer besonders günstig. Die Ausbildung zum Verbandsschiedsrichter wird onlinegestützter, das heißt zeitaufwendige und...