Zum Inhalt springen

Bavarian TT-Race  

Neuber, Bettges und Schedel führen Race-Ranglisten an

Schon 365 Turniere des Bavarian TT-Race sind ausgespielt, 225 in Planung

Michael Schedel vom Gautinger SC führt momentan die TTR-Faktorrangliste an (Foto: Erik Thomas)

Frische Zahlen von der Turnierserie Bavarian TT-Race, die in diesem Jahr zum sechsten Mal ausgetragen wird: 365 Race-Turniere sind seit dem Kickoff am 18 Januar in Dillingen bislang bayernweit mit mehr als 1550 unterschiedlichen Spielerinnen und Spielern ausgetragen worden. 225 weitere Turniere sind bereits in Planung, die Anmeldung ist über myTischtennis.de (eingeloggter Bereich) möglich. 86 Veranstaltungen mussten bis dato abgesagt werden. 2018 wurden insgesamt 724 Turniere ausgespielt, der Rekord liegt bei 856 im Jahr 2017.

Bis zum 31. Oktober können Vereine noch Race-Turniere ausrichten. Manche Vereine sind in den Planungen schon sehr weit, zum Beispiel der SVN München, der im Zuge des Vereinsjubiläums am Wochenende 29./30. Juni ein 24-Stunden-Race austrägt. Bis zum Stichtag 31. Oktober bleibt es auch in den drei Wertungskategorien "Punkterangliste", "Teilnahmerangliste" und "TTR-Faktorrangliste" spannend. Die fünf Erstplatzierten jeder Kategorie qualifizieren sich für das große Race-Finale am 16. November in Ruhpolding mit Gala-Dinner, tollen Preisen und Übernachtung im Wohlfühlhotel Ortnerhof. Derzeif führen Moritz Neuber (SV Söcking, Punkterangliste), Ingo Bettges (TSV Erding, Teilnahmerangliste) und Michael Schedel (Gautinger SC, TTR-Faktorrangliste) die Wertungskategorein an. Schedel, der im vergangenen Jahr schon beim Finale in Ruhpolding dabei war, hat zum Beispiel bei seinen 57 Race-Teilnahmen im Jahr 2019 79 TTR-Punkte hinzugewonnen, was einem Faktor von 4503 entspricht. 

Mehr Infos zum Bavarian TT-Race auf der BTTV-Webseite

Aktuelle Beiträge

Schiedsrichter-Ausbildung 2019: Jetzt anmelden!

Im Schiedsrichterwesen ist es wie im Tischtennis selbst: Nachwuchs ist gerne willkommen. Die Gelegenheit für Interessierte ist heuer besonders günstig. Die Ausbildung zum Verbandsschiedsrichter wird onlinegestützter, das heißt zeitaufwendige und...