Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

Bezirkseinzelmeisterschaften Damen/Herren

Johanna Antes und Gregor Clemens Förster Bezirkssieger

Die Sieger in der A-Klasse

 

Altenkunstadt

Bei den oberfränkischen Tischtennis-Bezirkseinzelmeisterschaften kämpften an zwei Tagen 155 Herren und 22 Damen aus 61 Vereinen insgesamt 17 Stunden lang in vier Leistungsklassen um die Titel im Einzel, Doppel und Mixed. Ein glänzender Ausrichter war der TTV 45 Altenkunstadt, der in der Kordigasthalle 18 Tischtennis-Tische für die Wettkämpfe bereitgestellt hatte. Hinsichtlich der Gesamt-Teilnehmerzahl konnte gegenüber dem Vorjahr mit 147 und dem Jahre 2012 (107) eine erhebliche Steigerung verzeichnet werden, wenngleich einige Akteure noch kurzfristig absagen mussten.
Keine Überraschung war, dass in der Elite-Klasse (A-Klasse) der Herren die Spieler vom 3. Bundesligisten TTC Wohlbach dominierten und dabei Gregor Clemens Förster seinen vor zwei Jahren errungenen Titelgewinn wiederholte. In die Wohlbacher Domäne konnte nur Tobias Ehret vom Regionalligisten DJK-SpVgg Effeltrich eindringen. Er belegte hinter dem Zweiten Marc Seidler gemeinsam mit Patrick Forkel den dritten Platz. Ebenfalls nicht unerwartet war die Meisterschaft bei den Damen für die 17-jährige Johanna Antes, die auf Position eins beim Bayernligisten TTC Tiefenlauter steht. In den niedrigeren Klassen holte sich bei den B-Herren Winfried Götz von der TS Arzberg, in der C-Kategorie Danny Maaser vom SV Meilschnitz und in der D-Klasse Johannes Hartmann vom TTC Creußen die Meisterschaft. Bei den Damen siegten Susanne Reinhardt vom TSV Donndorf-Eckersdorf (B-Klasse) und Helena Ludwig vom SV Fischbach (C-Klasse). Je einen zweiten Titel gab es für Reinhardt im Doppel und für Ludwig im Mixed. Erfolgreichster TT-Kreis war Coburg mit sechs ersten Plätzen.

A-Klasse
Die Finalbegegnungen in der höchsten Klasse kamen bei den Herren fast einer Vereinsmeisterschaft des TTC Wohlbach und bei den Damen des TTC Tiefenlauter gleich. Die Wohlbacher 3. Bundesligisten Förster und Seidler befanden sich im Endspiel nach dem 1:1-Satzgleichstand noch auf Augenhöhe. Im dritten Durchgang trumpfte Förster mit 11:3 auf und ließ auch im vierten Satz nichts mehr anbrennen (11:8). Im Halbfinale hatte Patrick Forkel gegen Seidler im fünften Satz das Nachsehen. Im zweiten Halbfinale musste Förster nach dem 1:2-Satzrückstand schon alles in die Waagschale werfen, um den Effeltricher Neuzugang Tobias Ehret (vorher TSV Stein) in die Knie zu zwingen (16:18, 11:3, 8:11, 11:5, 11:6). Im Doppel leisteten im Halbfinale Markus Gundel (Untersiemau) und Michael Florschütz (Bad Rodach) dem Duo Forkel/Seidler ganz schönen Widerstand. Erst im Entscheidungssatz behaupteten sich die Favoriten. Im Endspiel kam das Siegerpaar Forkel und Seidler gegen die Formation C. Hermann/Förster (Untersiemau/Wohlbach) zu zwei hauchdünnen und einem klaren Satzgewinn (11:3, 11:9, 12:10). Bei den Damen wurde die aus Weingarts stammende Johanna Antes (jetzt TTC Tiefenlauter) ihrer Favoritenrolle gerecht. Nachdem sie im Halbfinale ihre Mannschaftskameradin Katrin Haas ausgeschaltet hatte (11:7, 11.6, 12:10), spielte sie auch im Finale gegen Sabrina Prehmus (TV Oberwallenstadt) die erste Geige (11:8, 11:7, 11:6). Im Doppel konnte Haas den Spieß umdrehen, denn zusammen mit Katja Ringelmann, ebenfalls Tiefenlauter, hielt sie Antes und Sabrina-Melanie Pilz im Entscheidungssatz mit 17:15 nieder.

B-Klasse
Hier warf Winfried Götz (TS Arzberg) alle seine Routine in die Waagschale, steckte so manchen frühen Satzverlust weg und ging am Ende als Sieger durchs Ziel. Zwar musste er sich in seiner Gruppe dem Bayreuther Marco Zirkel mit 2:3 beugen, doch als Zweitplatzierter schaffte er noch den Sprung ins Hauptfeld. Im Viertelfinale schien er nach dem 1:2-Satzrückstand auf die Verliererstraße zu geraten, denn gegen Simon Schöbel (SV Längenau) lag er mit 1:2-Sätzen hinten (5:11, 11:6, 8:11). Doch Götz riss das Ruder mit einem 11:7 und 11:6 noch herum, und auch im Halbfinale steckte er den Verlust des ersten Durchgangs (3:11) recht schnell weg. Er legte Alexander Kommissartchyk vom SCR Bayreuth noch mit 11:7, 11:7 und 11:8 aufs Kreuz. Im Endspiel befand er sich gegen Alexander Wirth (Don Bosco Bamberg) erneut im Rückstand. Nun zeigte Götz auch Nervenstärke und wendete das Blatt noch (8:11, 12:10, 11:8, 14:12). Der erst 16-jährige Simon Kostin (TV Coburg-Ketschendorf) hatte Pech, dass er im Halbfinale mit 10:12 im fünften Durchgang Federn lassen musste und so ihm der Einzug ins Endspiel verwehrt blieb. Doch immerhin war dies die Bronzemedaille.. Bei den Damen blieb Susanne Reinhardt vom TSV Donndorf-Eckersdorf bis zum Halbfinale ohne jeglichen Satzverlust. Eng wurde es für sie im Endspiel, als sie nach einer klaren 2:0-Führung (11:5, 11:4), noch den 2:2-Ausgleich hinnehmen musste (7:11, 8:11). Für den entscheidenden fünften Durchgang hatte sie aber wieder genügend Kräfte gesammelt und behielt mit 11:7 gegen Anja Baudler (TSV Meeder) die Oberhand. Noch einmal stand sie auf dem Treppchen ganz oben, und zwar im Doppel mit Karin Wiedholz (TTC Stammbach).

C-Klasse
Bei den Herren der C-Klasse blieb Danny Maaser vom SV Meilschnitz in all seinen sechs Einzeln unbezwungen. Der Lohn war der Titelgewinn mit einem 3:1-Endspielerfolg über Klaus Wunder (SV Friesen). Bei den Damen stand die 17-jährige Helena Ludwig vom SV Fischbach zweimal auf dem Treppchen ganz oben. Im Einzel-Endspiel drehte sie einen 1:2-Rückstand gegen Corina Wachter (TTC Tüschnitz) noch mit einem knappen 12:10 und 11:9 um. Im Mixed lag sie an der Seite von Benjamin Stumpf (FC Nordhalben) im Entscheidungssatz sogar mit 7:10 hinten, ehe beide den Hebel mit einem 12:10 noch umlegten.

D-Klasse
Mit dem zweiten Platz in seiner Gruppe schaffte Johannes Hartmann (TTC Creußen) den Sprung ins Hauptfeld. Nach zwei 3:1-Erfolgen befand er sich im Halbfinale zwar auf der Verliererstraße gegen Stefan Benker vom TTC Stammbach, doch dann wendete er das Blatt noch (7:11, 12:10, 3:11, 11:9, 11:3). Im Endspiel steckte Hartmann den Verlust des ersten Satzes gegen den Bezirksvorsitzenden Hartmut Müller vom Post-SV Lichtenfels recht schnell weg und gewann verhältnismäßig noch sicher (11:13, 11:6, 11:7, 11:6). Der "Bezirksboss" landete auch im Doppel auf dem zweiten Rang.

Text und Bilder: Hans Franz

Die Siegerinnen in der Damen B-Klasse
Die Sieger in der Herren B-Klasse
Die Sieger in der C-Klasse
Die Sieger in der D-Klasse

Aktuelle Beiträge