Zum Inhalt springen

Nationale Schiedsrichter: Bayerns Nico Keiser ist Deutschlands beste Nachwuchskraft

Die Teilnehmer des Lehrgangs in Mendig mit den erfolgreichen BTTV-Schiedsrichtern Nico Keiser (6.v.l.) und Antje Bruchner (4.v.r.)

Nach dem diesjährigen Ausbildungslehrgang des DTTB vom 5.-7. November in Mendig (TTVR) verfügt Bayern wieder über zwei neue Nationale Schiedsrichter: Antje Bruchner vom oberfänkischen TTC Neunkirchen am Brand sowie Nico Keiser vom oberbayerischen TTC Isar 73 München.

Die drei Tage mit straffem Programm haben den Teilnehmern alles abverlangt: Der Lehrgang besteht seit einigen Jahren nicht mehr nur aus einer mündlichen und schriftlichen Prüfung, in der die Zeit für die 50 Fragen zudem nur noch 30 Minuten beträgt. Hinzu gekommen ist auch der beobachtete Einsatz direkt bei einem TOP-Turnier vor Ort, in diesem Fall dem DTTB TOP 48. Neben den drei Prüfungsteilen standen zudem auch noch zwei Theorieeinheiten auf der Tagesordnung, darin enthalten auch die Einzelanalyse aus dem praktischen Einsatz, gedacht als erstes Coaching für die angehenden "Blaukittel".

Wie anspruchsvoll die Prüfung geworden ist, zeigt sich daran, dass von den insgesamt 22 Teilnehmern aus 15 Landesverbänden des DTTB letztendlich "nur" 15 Schiedsrichter sie bestanden haben. Umso mehr kann Bayern stolz sein, mit Nico Keiser den Teilnehmer mit dem besten Prüfungsergebnis vorweisen zu können: Er erzielte 97 von 100 möglichen Punkten und erhielt als Lehrgangsbester, ebenso wie der Zweite, etwas, wovon selbst die meisten Spieler nur träumen können: Einen persönlichen Startplatz bei den German Open 2011 - als Schiedsrichter, versteht sich.

"Das bundesweite Top-Ergebnis zeigt für uns einmal mehr, dass das Schiedsrichter-Ausbildungssystem in Bayern ausgesprochen gründlich ist", so Torsten Küneth vom Fachbereich Schiedsrichterwesen. "Angefangen vom zweistufigen Aufbau Bezirks-/Verbandsschiedsrichter mit den Fortbildungen in der Breite, bis hin zur VSR-Fördergruppe, in der angehende Spitzenschiedsrichter zu Bayerns Top-Turnieren gebracht und dort gecoacht werden." Deswegen sei man mit den gestiegenen Anforderungen durchaus einverstanden: "Gute Schiedsrichter sind solche, die sich als fachkundige Dienstleister für die Spieler und den Sport sehen. Dies wird durch die DTTB-Anforderungen gefördert. Wir bilden in diesem Sinne gute Leute aus und haben keine Bedenken, unsere Kandidaten auch in den kommenden Jahren erfolgreich zum nationalen Lehrgang zu schicken."

Für Bruchner und Keiser erweitern sich nun die Einsatzgebiete deutlich nach oben: Sie werden unter anderem als Schiedsrichter am Tisch in der DTTL und als Oberschiedsrichter in allen Bundesligen tätig sein dürfen.

Antje Bruchner
Nico Keiser

Aktuelle Beiträge

Schiedsrichter-Ausbildung 2021: Jetzt anmelden!

Im Schiedsrichterwesen ist es wie im Tischtennis selbst: Nachwuchs ist gerne willkommen. Die Gelegenheit für Interessierte ist trotz der Coronabedingten Einschränkungen besonders günstig. Die Ausbildung zum Verbandsschiedsrichter wird überwiegend…