Zum Inhalt springen

Bericht vom Bayerischen Schiedsrichtertreffen 2009

... in Pocking / Niederbayern

Die Stadt Pocking im Rottaler Bäderdreieck war heuer am Wochenende 20./21.Juni 2009 Veranstaltungsort für das diesjährige Schiedsrichtertreffen des Bayerischen Tischtennis-Verbandes. Bezirksschiedsrichterobmann Karlheinz Wirth, der mit seinem Team für eine reibungslose Organisation sorgte, konnte dazu über 60 Schiedsrichterkameraden begrüßen. Bei einem Sekt-Empfang im Rathaus stellte Bürgermeister Franz Krah den Ort vor und überreichte den Gästen Badetücher mit dem Pockinger Stadtwappen. Auch die Stellv. Landrätin und BLSV-Kreisvorsitzende Gerlinde Kaupa, sowie Bezirksvorsitzender Harald Thomandl sprachen Grußworte.

Der sportliche Teil des ersten Tages war ausgefüllt mit einem vom Tischtennisspartenleiter des SV Pocking geleiteten Einzel- und Doppelturnier in der Hauptschulturnhalle. Die Führung einer Gruppe durch das benachbarte Schärding/Österreich mit einer Besichtigung der Miniaturdarstellungen der sieben Weltwunder hatte der Bezirksschiedsrichter Hermann Bruckmeier übernommen. Beim Kameradschaftsabend, zu dem auch der 1. Vorsitzende des SV Pocking Dr. Peter Hück gekommen war, gab es Pokale und Urkunden für die besten TT-Turniercracks. Einzelsieger wurde Udo Greser vor Werner Endres und Tobi Huber. Das Doppel gewannen Greser/Endres.

Außerdem wurden vom VSRO Helmut Dorn Ehrungen für langjährige und verdiente Tischtennisschiedsrichter vorgenommen. Ausgezeichnet wurden:

  • Für 15 Jahre: Dieter Beierlein (Oberfranken),
  • Für 20 Jahre: Konrad Grillmeyer und Max Zizler (beide Niederbayern),
  • Für 40 Jahre: Wilhelm Heierth (Oberfranken),
  • Für 50 Jahre: Johann Meister und Gottfried Petz (beide Oberpfalz).

    Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Tischtenniskamerad Gerhard Waldmann. Der zweite Veranstaltungstag gehörte schon traditionell den Schafkopffreunden. In den Medaillenrängen landeten hier die SR-Kameraden Strobelt (1.), Johannsen (2.) und Kaiser (3.). Für die "Nichtkartler" stand ein Ausflug zum nahegelegenen Toyota Automuseum auf dem Programm. 120 Exponate der japanischen Weltmarke aus über vier Jahrzehnten, sowie das legendäre James-Bond-Auto aus dem Film "Man lebt nur zweimal" waren hier zu bewundern. Bei der Abreise galt ein herzlicher Dank den Organisatoren, Helfern, und Sponsoren für ein rundum gelungenes SR-Treffen 2009.

    Peter Josef Doll, BFw Öffentlichkeitsarbeit Ndb.

Aktuelle Beiträge

Schiedsrichter-Ausbildung 2021: Jetzt anmelden!

Im Schiedsrichterwesen ist es wie im Tischtennis selbst: Nachwuchs ist gerne willkommen. Die Gelegenheit für Interessierte ist trotz der Coronabedingten Einschränkungen besonders günstig. Die Ausbildung zum Verbandsschiedsrichter wird überwiegend…