Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Kolbermoor ist Deutscher Pokalsieger 2022

3:0 Finalsieg über Langstadt

Zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte hält Kolbermoor den nationalen Pokal (Foto: Petra Steyer)

In der Hauptrund der Liga lief es für den SV DJK Kolbermoor in dieser Saison bislang noch nicht so richtig rund, doch das kann den Oberbayerinnen heute herzlich egal sein: In Hannover holte die Mannschaft von Trainer und Abteilung Michael Fuchs zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte den Titel des Deutschen Pokalsiegers der Damen! Im Endspiel des Finalturniers behauptete sich Kolbermoor mit 3:0 gegen den hessischen TSV Langstadt, der in einem 3:2-Herzschlag-Halbfinale Titelverteidiger ttc berlin eastside aus dem Weg geräumt hatte. Die Kolbermoorerinnen hatten  auch ihre drei Spiele davor 3:0 gewonnen: In der am Samstag ausgespielten „Quali“  gegen die Drittligist Berliner Füchse und den ESV Weil sowie im Halbfinale gegen die SV Böblingen.

Den Grundstein zum finalen Sieg über Langstadt legte Defensivkünstlerin Svetlana Ganina, die im Auftaktmatch gegen die favorisierte Weltranglisten-19. Petrissa Solja das wegweisende Break schaffte. Und wie: Im Entscheidungsdurchgang lag die Russin mit 0:5 im Hintertreffen, gestattete Solja nach dem Seitenwechsel zum 11:5 aber keinen einzigen Punkt mehr. Anschließend buchte Kristin Lang gegen Tanja Krämer in drei Sätzen recht souverän den zweiten Punkt. Den umjubelten Schlusstreffer markierte schließlich Winter-Neuzugang Georgina Pota. Die routinierte Ungarin hielt DTTB Jung-Nationalspielerin Chantal Mantz, die sich nach einem 0:2-Satzrückstand nochmals ins Match zurückgekämpft hatte, in fünf Sätzen in Schach.

Für den TSV Schwabhausen war das Pokal-Event bereits nach der Qualifikation beendet. In "Hammer-Gruppe" B musste sich die Mannschaft  von Trainer Alex Yahmed mit  Platz zwei zwischen Gruppensieger Langstadt (1:3) und dem drittplatzierten Zweitligisten MTV Tostedt (3:0) begnügen. Schwabhausen trat in Hannover ohne seine zwei besten Spielerinnen an: Yangzi Liu war nicht dabei und auf einen möglichen Einsatz von Sabine Winter verzichtete man zu Gunsten maximaler Matchpraxis für Mercedesz Nagyvaradi, Mateja Jeger und Alina Nikitchanka.

Zu den Ergebnissen des Pokalwettbewerbs in Hannover


Georgina Pota machte den Triumph in fünf Sätzen gegen Chantal Mantz perfekt. Foto: Screenshot sportdeutschland.tv

Aktuelle Beiträge

Schiedsrichter-Ausbildung 2021: Jetzt anmelden!

Im Schiedsrichterwesen ist es wie im Tischtennis selbst: Nachwuchs ist gerne willkommen. Die Gelegenheit für Interessierte ist trotz der Coronabedingten Einschränkungen besonders günstig. Die Ausbildung zum Verbandsschiedsrichter wird überwiegend...