Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene   Einzelsport Jugend  

Kilian Ort gewinnt Doppel-Gold

Bayerische Asse bei internationalen Turnieren: Franziska Schreiner holt Bronze

Im Video: Die Highlights aus dem Doppel-Finale mit Kilian Ort

Bayerische Asse waren dieser Tage in Spanien (Erwachsene) und Italien (Nachwuchs) bei internationalen Turnieren am Start und kehrten durchaus mit positiven Resultaten zurück.

Allen voran gewann Kilian Ort (TSV Bad Königshofen) zusammen mit Partner Dang Qiu (ASV Grünwettersbach) in Guadalajara bei den Spanish Open (Challenger Series) den Titel im Herren-Doppel. Im Endspiel gegen die taiwanesische Links-Rechts-Kombination Lee Chia-Sheng/Yang Heng-Wei wehrten Ort/Qiu einen 0:2-Satzrückstand und im vierten Durchgang drei Matchbälle ab, um im Entscheidungssatz letztlich zu triumphieren. Kilian Ort: "Der Titelgewinn ist natürlich super. Besonders im Viertelfinale und im Finale haben wir sehr klasse gespielt. Aber wenn man ein paar Matchbälle abwehrt, gehört natürlich auch ein bisschen Glück dazu." Ort weiter: "Dang ist in Superform und hat mich auch etwas mitgezogen - jedenfalls habe ich im Doppel um einiges besser gespielt. Im Einzel war es für mich in Spanien nicht zufriedenstellend, aber ich hoffe, ich kann mich bald wieder steigern."

Im Einzel zog der 22-jährige Königshofener ins Achtelfinale ein, wo er dem Tschechen Tregler in sechs Sätzen unterlag. Doppelpartner Dang Qiu durfte sich am Ende über Einzel-Silber freuen. Für Ort und einige weitere Deutsche geht es direkt weiter nach Doha, wo ab Dienstag die mit 300.000 Dollar dotierten Qatar Open stattfinden, das erste von sechs Platinum Events der World Tour 2019.

Sabine Winter (SV DJK Kolbermoor) schied in der ersten Hauptrunde gegen eine junge Japanerin in sieben Sätzen aus. Mit der Kroatin Mateja Jeger, in Zukunft Winters Teamkollegin beim TSV Schwabhausen, unterlag sie im Viertelfinale den späteren Zweiten Natalia Bajor und Natalia Partyka aus Polen mit 1:3.

Franziska Schreiner gewinnt Bronze in Italien

Bei den parallel ausgetragenen Italian Open in Lignano waren mit Franziska Schreiner (TV Hofstetten), Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor) und Hannes Hörmann (TV Hilpoltstein) drei Nachwuchsspieler aus dem Freistaat für den DTTB am Start. Mit ihrer tschechischen Doppelpartnerin Zdena Blaskova gewann die 17-jährige Schreiner die Bronzemedaille im Mädchen-Doppel. Im Halbfinale war gegen die späteren Siegerinnen aus China beim 1:3 Schluss. Im Einzel zog Schreiner - an Nummer 9 gesetzt - in das Achtelfinale ein, wo die spätere Dritte Wang Tianyi (China) zu stark war. "Insgesamt habe ich das Maximum aus dem Turnier herausgeholt", sagte Schreiner dem Main-Echo.

Naomi Pranjkovic erreichte bei den Schülerinnen das Einzel-Achtelfinale, wo sie gegen Arapovic (Kroatien) knapp in fünf Sätzen ausschied. Im Team-Wettbewerb unterlag Pranjkovic mit Team Deutschland in der Runde der letzten Acht der Mannschaft Rumäniens in einem engen Match mit 1:3. Zusammen mit Partnerin Annett Kaufmann verlor Pranjkovic im Doppel-Achtelfinale gegen eine portugiesische Kombination.

Hannes Hörmann überstand im Jungen-Einzel ungeschlagen seine Vorrundengruppe, gewann dann das erste Einzel in der Hauptrunde, ehe er in der Runde der letzten 64 seinem polnischen Gegenüber Zandecki zum Sieg gratulieren musste. Im Doppel zusammen mit Kay Stumper erreichte der 16-Jährige das Viertelfinale, ehe das Aus gegen ein chinesisches Duo kam. Im Team-Wettbewerb schied Hörmann mit der DTTB-Mannschaft gegen Russland im Viertelfinale aus, Hörmann gelang bei der 1:3-Niederlage ein Einzelsieg.

Ein BTTV-Quartett hatte auf die Italian Open verzichtet: Mike Hollo befindet sich mit einer DTTB-Delegation in China auf einem Lehrgang. Felix Wetzel laboriert an seiner Knieverletzung, Laura Tiefenbrunner ist momentan auch nicht richtig fit. Daniel Rinderer sagte aus schulischen Gründen ab.

Zu den Ergebnissen der Italian Open

Doppel-Sieg in Spanien: Kilian Ort mit Partner Dang Qiu (Foto: ITTF)

Aktuelle Beiträge

Schiedsrichter-Ausbildung 2019: Jetzt anmelden!

Im Schiedsrichterwesen ist es wie im Tischtennis selbst: Nachwuchs ist gerne willkommen. Die Gelegenheit für Interessierte ist heuer besonders günstig. Die Ausbildung zum Verbandsschiedsrichter wird onlinegestützter, das heißt zeitaufwendige und...