Zum Inhalt springen

Sonstiges  

Zwei neue NSR aus Bayern

Johannes Kühhorn und Dominik Bichler bestehen Prüfung

Künftig nur noch mit Sakko im Einsatz - Dominik Bichler (OBB, links) und Johannes Kühhorn (MFR, rechts)

Neben den sportlichen Erfolgen des BTTV-Kaders können auch die bayerischen Schiedsrichter Erfolge von der Deutschen Meisterschaft der Jugend in Kirn vermelden. Sowohl Dominik Bichler (OBB) als auch Johannes Kühhorn (MFR) bestanden die Prüfung zum Nationalen Schiedsrichter, die im Rahmen des Turniers durchgeführt wurde und können ab sofort das schwarze Hemd gegen das blaue Sakko tauschen. Beiden eröffnen sich mit deutschlandweiten Turnieren und der TTBL in Bad Königshofen neue Einsatzmöglichkeiten auf dem Gebiet des DTTB.

Insgesamt 13 Kandidaten aus ganz Deutschland nahmen am Prüfungslehrgang teil. Dieser wurde vom Ressort Schiedsrichter des DTTB organisiert, das mit 6 Prüfern vertreten war. Zunächst standen am Freitagabend Unterrichtseinheiten zu den Aufgaben des Schiedsrichters am Tisch auf dem Lehrgangsplan, die am Samstag im Rahmen der Einsätze umgesetzt werden mussten. Im Rahmen dieser Einsätze fand gleichzeitig die praktische Prüfung statt. Jeder Prüfling musste 8 Spiele leiten und wurde dabei in mindestens zwei Fällen eingehend beobachtet. Hierbei konnte einer der bayerischen Teilnehmer mit fast voller Punktzahl das mit Abstand beste Ergebnis erzielen.

Unmittelbar im Anschluss an die Einsätze am Tisch begann die mündliche Prüfung, bei der auf mehr oder weniger realistische Situationen als Oberschiedsrichter oder Schiedsrichter am Tisch eine Lösung gefunden werden musste. Die Prüfer ließen ihrer Fantasie insbesondere in der letzten Runde mit den bayerischen Kandidaten freien Lauf und wollten unter anderem wissen, wie man als OSR handelt, wenn durch ein Erdbeben mehrere Spieler gleichzeitig umknicken.

Den Abschluss des Wochenendes bildete die schriftliche Prüfung, die Sonntag nach einer weiteren Theorieeinheit zu den Aufgaben des Oberschiedsrichters abgehalten wurde. Hier ging es darum, 50 Fragen innerhalb von nur 30 Minuten zu beantworten – dies war für alle NSR-Anwärter der schwierigste Teil der Prüfungen.

Nach äußerst langer Wartezeit wurden schließlich die Ergebnisse verkündet. Von den 13 Kandidaten haben 9 bestanden. Besonders erfreulich ist, dass nach Reiner Elmers (OBB) im Vorjahr auch Johannes Kühhorn mit gerade einmal 21 Jahren, als Lehrgangsbester abschloss und sich damit einen persönlichen Startplatz als Schiedsrichter bei den diesjährigen German Open in Magdeburg gesichert hat.

Die bayerischen Schiedsrichter wünschen den beiden neuen NSR bei Ihren Einsätzen immer ein glückliches Händchen und viel Spaß. Den beiden anderen – knapp gescheiterten bayerischen Vertretern – wünschen wir im nächsten Jahr viel Erfolg beim zweiten Versuch.

 

 

Aktuelle Beiträge