Zum Inhalt springen

Schlägerkontrollen ab 1.9.2013

Grundlage für alle Schlägerkontrollen im deutschen Spielbetrieb ist ab 1.9.2013 die

Richtlinie zur Schlägerkontrolle im DTTB vom 20.08.2015

Nach zweijährigen Kontrollen mit der ENEZ-Box von 2008-2010, und zugleich der ständigen Weiterentwicklung der Beläge durch die Industrie, war das eigentliche Frischkleben sehr stark zurückgegangen. Das damit verbundene Ziel des Gesundheitsschutzes, das wir voll und ganz unterstützen, ist also einen wichtigen Schritt vorangekommen.

Der Bayerische Tischtennis-Verband setzt daher -ohne die übrigen Kontrollen z.B. mit dem RAE auszuschließen- derzeit einen anderen Schwerpunkt und führt aus der o.g. Richtlinie vor allem die Prüfung von Belagdicken durch. Damit möchten wir einerseits einen weiteren Schritt gehen, um das Prinzip "gleiche und faire Bedingungen für Alle" möglichst gut sicherzustellen: Ohne Limits für das High-End-Gerät "Tischtennisschläger" könnten beliebig teure Spielgeräte entwickelt und eingesetzt werden, so dass "der Reichste" und nicht der Beste gewinnt. 

Wir möchten andererseits auch Spielern die Gelegenheit geben, ihr Spielgerät einmal genau zu vermessen, und werden die freiwilligen Kontrollen, wie in der Richtlinie erwähnt, jederzeit gerne anbieten.

Dieser Service steht auch den Sportgerichten des BTTV zur Verfügung, wenn sie einen vorgelegten Schläger auf seine Zulässigkeit prüfen müssen.

Die ENEZ-Box war zwei Jahre lang das Schlägerkontrollgerät des DTTB.