Logo

Frage 28 vom 25.10.2011: Doppelte Berührung mit Belag und Finger erlaubt ?

Frage: Ein Spieler versucht den Ball mit seinem Schläger zu schlagen, trifft dabei den Ball sowohl mit dem Finger als auch mit dem Schläger (Doppelberührung). Ist dieser Schlag korrekt ausgeführt und das Spiel ist fortzusetzen oder hat der Spieler einen Fehler begangen? Wie sieht das Ganze aus, wenn er den Ball zweimal mit dem Schläger trifft?

Ich war der Meinung, dass die Ausführung fehlerhaft war. Die gegnerische Mannschaft behauptete, dass diese Regel nicht mehr gilt und Doppelberührungen erlaubt sind. (Frank Stocker, Spieler)

 

Antwort von Nico Keiser: Ein sogenannter unabsichtlicher Doppelschlag ist seit einer Regeländerung im Jahr 2010 erlaubt. So heißt es in den Internationalen Tischtennisregeln (ITTR) A 10.1.6:
"Sofern der Ballwechsel nicht wiederholt wird, erzielt der Spieler einen Punkt, wenn sein Gegner den Ball absichtlich zweimal in Folge schlägt."
Also: Ein absichtlicher Doppelschlag (z.B. ein Auflegen des Balles mit anschließendem Schmetterschlag) führt zum Punktverlust. Im Umkehrschluss bedeutet das natürlich, dass ein unabsichtlicher Doppelschlag erlaubt ist.
Der Begriff "Schlagen" ist in den ITTR A 5.7 definiert:
"Ein Spieler schlägt den Ball, wenn er ihn im Spiel mit dem in der Hand gehaltenen Schläger oder mit der Schlägerhand unterhalb des Handgelenks berührt."
Der geschilderte Fall (Berührung mit Finger und Schläger) ist also zulässig und der Ballwechsel geht weiter. Auch die Anschlussfrage (Schlag zweimal unabsichtlich mit Schläger) ist ebenso zu beantworten: hieran ist nichts zu beanstanden.
 
Zur Information: Vor der Regeländerung war ein Doppelschlag regeltschnisch nur erlaubt, wenn die Berührungen gleichzeitig erfolgen. Wenn die Berührungen hintereinander erfolgen, also zeitlich auch nur durch Sekundenbruchteile versetzt sind, war auf Fehler zu entscheiden.